The Police und die neue Generation

Samstagabend habe ich im Olympiastadion in München The Police kennen gelernt. Natürlich kannte ich sie schon vorher (ich war ja auch bereit einen stolzen Preis für das Ticket hinzulegen), ich hatte sie nur nie richtig als Gruppe wahrgenommen. The Police war einfach die Band, in der Sting war, bevor er Solokarriere machte.

Dass Stewart Copeland und Andy Summers ebenso begnadete Musiker sind, war mir nicht klar. Sind sie aber und zusammen waren die Drei einfach großartig. Man hat ihnen angemerkt, dass sie richtig Bock darauf haben, nach 30 Jahren noch mal ordentlich zu rocken. Und das haben sie auch getan.

Für mich wieder so eine der Gelegenheiten, mich komplett lebendig zu fühlen: Ich hab mir streckenweise beim Mitsingen die Seele aus dem Leib gebrüllt, teilweise stand ich aber auch nur mit großen Augen und Ohren da und hab die Musik gespürt.

Hier ein Mitschnitt von „Wrapped Around Your Finger“ aus Amsterdam, den fand ich gelungen:

Im Vorprogramm gab’s eine Band namens Fiction Plane. Wie ich heute herausgefunden habe, ist der Frontmann kein anderer als Stings Sohn. Gar nicht schlecht (and he’s good looking, too!):

2 Antworten zu “The Police und die neue Generation

  1. ja wie? und das erfährt man hier so rein zufällig? Ich war auch da und fand zwar das konzert ein bißchen kurz, aber ansonsten war´s einfach unglaublich.

    Liken

  2. Der Buschfunk funktioniert wohl nicht mehr so gut… 😀

    Sie wollte wol allein unter vielen sein und den Frontmann „and he’s good looking, too!“ für sich alleine haben? 😉 *duckundwech*

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s