Die Tage sind zwar lang…

 

… aber ein Monat dauert nicht wirklich länger als im Winter. Entsprechend geht es mit dem Buch jetzt auch nicht schneller voran. J

 

Immerhin hab ich im Urlaub geschafft, was ich mir vorgenommen hatte: drei Szenen sind in rohester Rohform und in leidlich leserlicher Schrift zu Papier gebracht. Gerade eben hab ich die erste Szene digitalisiert und dabei schon ein wenig bearbeitet.

 

Ziel für Juli: gleiches mit den anderen beiden Rohszenen tun; noch eine weitere Szene, die im Kopf ist, aufschreiben und dann die Storyline weiter spinnen.

 

Im Urlaub war’s übrigens ganz hervorragend, hab auch ein paar Ideen für Blog-Artikel mitgebracht. Der Eintrag „Ein Gespräch“ ist ebenso unter der Sonne Südfrankreichs entstanden. Nun brauch ich nur noch üppig Muse.

 

2 Antworten zu “Die Tage sind zwar lang…

  1. controllingthemes

    ..tja, wer braucht nicht ab und an eine nüppige Muse…

    😉

    schön das du wieder da bist

    Liken

  2. Ich kann nach kurzer Recherche sogar sagen, welche Muse ich brauche: Kalliope, Muse der epischen Dichtung.

    Wikipedia meint, sie war die älteste und weiseste der Musen und ja, wenn man nach der abgebildeten Skulptur gehen kann, war sie auch eher üppig. 😉

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s