All Time Favourite: Friends

Man mag über die USA denken, was man will. Einige Dinge von dort machen einfach viel Spaß. Wie zum Beispiel die Sitcom Friends. Die Serie lebt vom unwiderstehlichen Charme der sechs Hauptcharaktere. Sie sind originell, sympathisch und trotz (oder grade wegen) ihrer Überzeichnung authentisch.  

Nach wenigen Folgen hat man das Gefühl, die Sechs genauso gut zu kennen und so gern zu mögen wie die eigenen realen Freunde – und das ist üblicherweise der Moment, in dem man einer Serie verfallen ist. Ich hab mich nicht gewehrt.  

Friends ist ideal zum Entspannen und Lachen, aber niemals platt. Ich schau’s am liebsten im Amerikanischen Original. 

Hier ein Ausschnitt, in dem Joey einen wichtigen Beitrag zur Emanzipation des Mannes leisten will. Enjoy. J 

Eine Antwort zu “All Time Favourite: Friends

  1. Also ich habs immer auf Deutsch geschaut und fands auch immer sehr lustig. Ich glaub, wenn ich die Folge hier so anschaue, es geht auch nicht zu viel bei der Übersetzung verloren wie bei anderen Serien/Filmen, bei denen es richtig auffällt. Zum Thema Sitcoms: irgendwann läuft sich aber das Thema mal tot, gibt nur wenige, die das Zeug dazu haben über längere Zeit interessant und abwechslungsreich zu bleiben.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s