Archiv der Kategorie: Aufmunterung der Woche

Aufmunterung der Woche (04/2023)

Dreams are extremely important. You can’t do it unless you imagine it.

George Lucas

Zwar bin ich kein sonderlich großer Fan von George Lucas und seinen Filmen, aber diesem Zitat stimme ich unbedingt zu. Nur was wir uns vorstellen können, kann Realität werden.

Aufmunterung der Woche (03/2023)

Die Tage werden wieder länger, aber noch sind wir in der dunklen Jahreszeit. In der Dunkelheit sehen wir nicht gut und manchem wird es angst und bang. Lasst uns das Dunkel erleuchten und dabei das Sprichwort bedenken, das dem japanischen Buddhisten Nichiren (1222-1282) zugeschrieben wird:

Wenn du ein Licht für jemand anderen entzündest, dann leuchtet es auch auf deinen eigenen Weg.

Aufmunterung der Woche (02/2023)

Über die Weihnachtstage habe ich „Die Optimistinnen“ gelesen. In ihrem Debütroman erzählt Gün Tank die Geschichte der jungen Türkin Nour, die 1973 als Gastarbeiterin nach Deutschland kommt. Die Arbeitsbedingungen in der Porzellanfabrik in der Oberpfalz sind fragwürdig, die Entlohnung nicht gerecht. Gemeinsam mit anderen nicht-deutschen Frauen aus ihrem Wohnheim kämpft Nour um die Rechte der Arbeiterinnen, auch der deutschen.

Gün Tank zitiert ein türkisches Sprichwort:

Bir elin nesi var, iki elin sesi var.

Sie übersetzt es mit:

Nicht die einzelne Hand, zwei machen Lärm.

Wenn du also etwas ändern willst in der Welt, geh nicht allein, suche dir Verbündete, Komplizen, die gemeinsam mit dir die Stimme erheben.

Aufmunterung der Woche (01/2023)

Die Welt ist voll von Krisen, Kriegen, Katastrophen. Ich gehöre nicht zu denjenigen, die das leugnen oder kleinreden – aber resignieren oder in Depression versinken werde ich auch nicht!

Deshalb gibt es auf meinem Blog 2023 jede Woche eine Aufmunterung. Laut Wiktionary bedeutet aufmuntern:
[1] versuchen, jemandem mehr Freude oder Fröhlichkeit zu geben
[2] versuchen, jemandem mehr Mut zu geben

Wir starten mit einem Zitat von Mark Twain (aus Pudd’nhead Wilson, 1894):

Eine Gewohnheit kann man nicht einfach zum Fenster hinauswerfen, man muss sie Stück für Stück die Treppe hinunterlocken.

Im Original:

Habit is habit, and not to be flung out of the window by any man, but coaxed down-stairs a step at a time.

Wenn du also etwas ändern willst: Kleine Schritte wählen, nicht gleich aufgeben, dranbleiben, geduldig sein. Und der Gewohnheit, die du loswerden willst, unten am Treppenabsatz freundlich, aber bestimmt die Tür öffnen, damit sie in Frieden hinausgehen kann.