Tagesarchiv: 3. Juli 2011

Vor dem Aufprall (Teil 6)

Als der Wecker heute Morgen klingelte, fand ich meine Decke am Fußende des Bettes. Seit über einer Woche hing eine unerträgliche Schwüle über der Stadt. Die wenigen harmlosen Gewitter brachten keine dauerhafte Abkühlung. Nicht ungewöhnlich für Ende Juli.

Ich genoss die kühle Dusche, und als ich mich fürs Büro fertig machte, freute ich mich auf den Abend. Ben und ich waren verabredet.

Mein Arbeitstag war vollgepackt und hektisch wie immer, für eine Mittagspause fehlte die Zeit und als ich zum ersten Mal zur Ruhe kam, war es kurz vor 20 Uhr. Aus dem stickig heißen Tag war ein angenehm lauer Abend geworden. Ich verließ die Firma und parkte zwei Straßen weiter, um auf Ben zu warten. Wenig später stieg er zu mir ins Auto.

Weiterlesen