Tagesarchiv: 3. Mai 2014

Traum und Wirklichkeit

„Meine Damen und Herren, vielen Dank fürs Zuschauen! Wir sehen uns wieder, wenn Sie möchten, in vier Wochen. Dann begrüße ich Sie aus der Stadthalle in Karlsruhe. Gute Nacht!“

Der Abspann der Samstagabendshow lässt Andreas hochschrecken. Verschlafen schaut er auf die Digitaluhr neben dem Fernseher. 23:08. Schon wieder auf der Couch eingepennt. Na, was soll’s, ab ins Bett. Andreas schlüpft in seine ausgetretenen Pantoffeln und schlurft ins Bad. Zähneputzen, Katzenwäsche, Pinkeln.

Wie gewohnt legt er sich auf die linke Seite des Bettes. Die andere Seite bleibt leer. Drei Monate ist es her, dass Silvia ausgezogen ist. Andreas‘ Hoffnung, sie würde zurückkommen, ist inzwischen klein wie eine Erbse. Trotzdem: Decke und Kopfkissen liegen auf der rechten Seite bereit. Man weiß ja nie. Kurzes Räkeln, ausgiebiges Gähnen, schon ist Andreas eingeschlafen. Die Träume kommen schnell. Weiterlesen