Ohne Reue, ohne Firlefanz: Tori Amos‘ „Unrepentant Geraldines“ & live in München

Am 09. Mai fand nicht nur die Autorenlesung der Grimms-Anthologie statt (Danke an alle Freunde, die da waren!), sondern es ist auch „Unrepentant Geraldines“ erschienen, Tori Amos‘ neues Album.

Die Musik von Tori Amos fühlt sich für mich an, als könnte ich mich bedenkenlos in sie hineinfallen lassen, weil sie mich sanft auffangen wird. Das ist auch beim neuen Album so und das finde ich ganz wunderbar.

Die Songs klingen nach Tori Amos und niemand anderem, gleichzeitig vertraut und neu, eingängig und dennoch spannend, vielschichtig. Meine Lieblingslieder sind „Unrepentant Geraldines“, „16 Shades of Blue“, „Trouble’s Lament“ und „Oysters“. Und „Wedding Day“. Und „Weatherman“. Und noch ein paar andere. 🙂

Hier „16 Shades of Blue“ zum Reinhören.

Schon lange vor Erscheinen des Albums habe ich mir ein Ticket für das Konzert am 10. Juni in München gekauft. Nach fünf Jahren (Sinful Attraction Tour im Berliner Tempodrom) fand ich es an der Zeit, Tori einmal wieder live zu hören. Es hat sich gelohnt! Tori verzaubert den Raum; mit ihrer Präsenz, ihrem Klavierspiel und ihrer Stimme. Mehr braucht es nicht und mehr gibt es auch nicht. Kein aufwendiges Bühnenbild, keine weiteren Musiker.

Hier ein Mitschnitt von „Parasol“, dem Eröffnungssong im Gasteig.

Tori Amos bleibt meine Göttin der Musik. Vollkommen reuelos.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s