Karl

Dies ist eine Geschichte, die ich für eine bestimmte Person geschrieben habe. Ich weiß nicht, ob er das beim Lesen bemerkt hat oder ob er weiß, was ich ihm damit sagen will. Sei’s drum. In der Geschichte geht es um Gelegenheiten, die sich uns im Leben bieten. Wir entscheiden, ob wir sie ergreifen oder vorüberziehen lassen.

Leseprobe:

Karl war ein komischer Kauz. Jedenfalls meinten das die Menschen, die ihn kannten. Dafür gab es einen Grund: Karl sprach in Reimen. Er redete nicht viel, aber wenn er es tat, dann in Reimen. Karl konnte sich nicht erinnern, wann er damit angefangen hatte. Und er konnte sich auch nicht an eine Zeit erinnern, in der er es nicht getan hatte. Die Menschen, die er traf, fanden seine Angewohnheit zunächst amüsant, nach kurzer Zeit jedoch zogen sie sich zurück. Das Sprechen in Reimen kam ihnen wie eine Art Krankheit vor und war ihnen unangenehm. Sie wollten Karl nicht in ihrer Nähe haben.

Das PDF enthält die komplette Geschichte. 

 Karl

Eine Antwort zu “Karl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s