Lyrik der Woche (09/2019)

1832 schrieb Heinrich Heine sein Gedicht „Das Fräulein stand am Meere“, in dem er übertriebene Romantisierung parodiert. Mich lässt das Gedicht immer wieder schmunzeln. Aber keine Frage: Schöne Sonnenuntergänge bewundere ich dennoch!

Das Fräulein stand am Meere

Das Fräulein stand am Meere
Und seufzte lang und bang,
Es rührte sie so sehre
Der Sonnenuntergang.

Mein Fräulein! sein Sie munter,
Das ist ein altes Stück;
Hier vorne geht sie unter
Und kehrt von hinten zurück.

Der Schweizer Komponist Othmar Schoeck (1886-1957) hat das seufzende Fräulein vertont:

2 Antworten zu “Lyrik der Woche (09/2019)

  1. 😉 und da denk ich doch gleich an den romantischen Dialog

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s