Monatsarchiv: August 2020

Postkarte der Woche (32/2020)

Wir beenden unsere Reise durch Dürers Tierleben mit possierlichen Tierchen: Eichhörnchen. Wikipedia schreibt, dass ihr wissenschaftlicher Name, Sciurus, sich aus zwei altgriechischen Wörtern zusammensetzt: skia ‚Schatten‘ und oura ‚Schwanz‘. In der Antike war man der Ansicht, dass sich Eichhörnchen mit ihrem Schwanz selber Schatten geben könnten. Bei der Hitze ein echter Vorteil!

Summer of ´91

Ich wache auf, räkle mich. Der Radiowecker auf meinem Nachtkästchen zeigt 11.18. Die Sonne heizt mein Dachzimmer nach einer milden Nacht schon wieder auf. Es ist Samstag und die Sommerferien haben letzte Woche begonnen. Im Herbst komme ich in die Kollegstufe, aber das ist noch weit, weit weg. Gemächlich stehe ich auf und lasse die Jalousien der beiden kleinen Fenster in meinem Zimmer weit herunter. Das leicht dämmrige Licht ist gleich viel angenehmer. Auf dem Plattenteller meiner Stereoanlage liegt Like a Prayer von Madonna. Sanft setze ich den Tonarm auf und Madonna singt: Life is a mystery, everyone must stand alone. Ich stimme mit ein.

Kurz lege ich mich zurück ins Bett. Was steht heute an? Eine Nachmittagsschicht in der Eisdiele. Bei dem schönen Wetter ist bestimmt viel los und ich kann drei Stunden arbeiten, das sind 30 Mark. Davon kann ich mir heute Abend locker eine Pizza leisten, wenn ich mich mit den Jungs in unserem Stammlokal treffe. Jens ist ja leider nicht da, der ist mit seinen Eltern in Österreich bei den Großeltern. Aber Tobi, Matthias und Stefan kommen auf jeden Fall.

Soll ich mir für heute Abend die Haare auf Papilloten drehen? Ich stehe auf und begutachte meine Haare vor der Spiegeltür meines Kleiderschranks. Ich verschiebe die Entscheidung auf später. Was ziehe ich heute Abend an? Jeans und … ja, das schwarze Shirt mit dem U-Boot-Ausschnitt. Neben meinem linken Nasenflügel entdecke ich einen Pickel. Oh nein! Ich trage eine dreifache Schicht Clearasil-Creme auf und hoffe, dass es wirkt.

Madonna singt inzwischen Second best is never enough, you’ll do much better, baby, on your own… Express yourself. Ich fange an zu tanzen, tue so, als würde ich auf einer großen Bühne vor einem begeisterten Publikum auftreten. Als das Lied zu Ende ist, ziehe ich mir eine kurze Hose über, mein Schlaf-T-Shirt lasse ich einfach an. Ich stelle die Musik ab und gehe summend hinunter ins Erdgeschoss, um zu sehen, was meine Eltern so machen und was es zum Mittagessen gibt.

Postkarte der Woche (31/2020)

Im vorletzten Teil von Dürers Tierleben treffen wir auf das Rhinocerus von 1515. Dürer fertigte den Holzschnitt eines Panzernashorns, ohne es gesehen zu haben, basierend auf einer Beschreibung und einer Skizze. Das Tier war von Indien nach Lissabon gebracht worden und fand sein Ende bei einem Schiffbruch auf der Weiterfahrt nach Rom. Dürers Darstellung galt bis ins 18. Jahrhundert hinein als naturgetreue Wiedergabe.