Archiv der Kategorie: Postkarte der Woche

Postkarte der Woche (17/2020)

Heute vor 245 Jahren wurde Joseph Mallord William Turner in London geboren. Es kann gut sein, dass er und William Blake sich in London über den Weg gelaufen sind. Heute jedenfalls hängen die Bilder beider in der Tate Britain.

Die Postkarte der Woche zeigt „The Burning of the Houses of Parliament“, entstanden 1834. Das dargestellte Feuer brach im Oktober 1834 aus und Turner sah den Brand vom Südufer der Themse aus (sagt Wikipedia).

Postkarte der Woche (16/2020)

Vom Museum of London haben wir in die Tate Britain gewechselt. Dort finden wir viele Werke von William Blake (1757-1827, London). Blake war Maler und Dichter, Visionär und Mystiker. Zu Lebzeiten wurden seine Arbeiten zumeist ablehnend betrachtet, aber bis in die heutige Zeit inspiriert er Schriftsteller, Musiker und Filmemacher.

Blake’s Bilder sind oft mystisch-religiös angeregt, wirken psychedelisch und manchmal auch düster und unheimlich. Auf der Postkarte der Woche sehen wir „The Ghost of a Flea“, enstanden ca. 1819-20.

Postkarte der Woche (15/2020)

Wir tun Ungeheuerliches: Wir ignorieren Corona, Brexit und Naturgesetze. Von der Bretagne hüpfen wir einfach mal so nach London. Und gehen ins Museum! Im Museum of London finden wir einen Londoner Stadtplan von 1575. Ganz rechts am Themseufer ist der Tower of London zu erkennen.

Postkarte der Woche (14/2020)

Letzte Station in der Bretagne ist die Pointe du Raz, einer der westlichen Zipfel. Laut Wikipedia bezeichnet der Begriff „raz“ im Bretonischen eine schnelle Meeresströmung und hat denselben Ursprung wie das deutsche Wort „rasen“. Da kann es dann schon mal einen Sturm geben, wie die Postkarte beweist.

Nächste Woche verlassen wir Frankreich und machen einen Sprung Richtung Nordosten!

Postkarte der Woche (13/2020)

Von Carnac aus erkunden wir die Bretagne weiter. Nach etwa 130 Kilometern Richtung Nord-Nordwest kommen wir in den Wald von Huelgoat, der mit der Artussage verknüpft ist. Wir finden beispielsweise die Artusgrotte, das Camp d’Artus und den Feenteich. Zudem gibt es den Wildschweintümpel, den Zitterfelsen und die Teufelsgrotte. Und es darf ungeordnet zugehen im Wald: „le Chaos“, zu sehen auf der Postkarte.

Postkarte der Woche (12/2020)

Wir bleiben in der Bretagne, begeben uns ins Département Morbihan nach Carnac. Die Postkarte der Woche zeigt Le Ménec, das mit 1169 Menhiren zu den großen Alignements von Carnac gehört. Da hatte Obelix ganz schön was zu tun!

Postkarte der Woche (11/2020)

Gutgelaunt und unbeschwert können wir unsere Reise trotz Coronavirus fortsetzen, denn wir reisen virtuell. Von Avignon geht es eintausend Kilometer Richtung Nordwesten, in die Bretagne. Der Urlaub letztes Jahr im Mai war nicht mein erster Besuch in der Region. Ende der 1990er verbrachte ich meine Ferien im Landesinneren, dem Argoat; aus dem Bretonischen übersetzt in etwa „Land beim Wald“; „ar“ (neben); „koad“ (Wald).

Postkarte der Woche – Sonderausgabe

Wenn das stimmt, brauchen wir viel mehr Lektorinnen! Karriere-Anregung zum Weltfrauentag.

Postkarte der Woche (10/2020)

Unser Besuch im Palais des Papes geht weiter. In der Chapelle Saint Martial sind Fresken von Matteo Giovannetti aus dem 14. Jahrhundert zu bestaunen. Die Postkarte zeigt einen kleinen Ausschnitt.

Das komplette Fresko hat übrigens einen Engel mehr (links oben):

Quelle: https://www.geo.fr/var/geo/storage/images/photos/reportages-geo/la-france-du-patrimoine-mondial-les-merveilles-de-provence-et-de-corse/les-fresques-de-saint-martial/1270406-1-fre-FR/les-fresques-de-saint-martial-0_940x705.jpg

Nächste Woche verlassen wir Avignon Richtung Nordwesten!

Postkarte der Woche (09/2020)

Selbstverständlich besichtigen wir den Papstpalast von Avignon auch von innen. Die Postkarte der Woche zeigt die Bodenfliesen im päpstlichen Schlafzimmer.