Tagesarchiv: 26. Juni 2011

Vor dem Aufprall (Teil 4)

Am Abend vor dem Termin mit RKV feilten Ben und ich an unserer Präsentation. Gegen halb elf waren wir endlich zufrieden.

Ben fragte: „Was meinst du, gönnen wir uns noch einen Drink in der Bar um die Ecke?“

Zehn Minuten später stießen wir mit einem Glas Rotwein an. Der Alkohol stieg mir schnell zu Kopf, ich hatte kaum etwas gegessen. Nach dem zweiten Glas schob Ben seine Brille noch häufiger als sonst die Nase hoch, dann legte er sie auf den Tisch und meinte, er könne sowieso nicht mehr richtig sehen. Gegen Mitternacht verließen wir die Bar. Ich ließ meinen Mini stehen und entschied, zu Fuß nach Hause zu gehen, obwohl es eine frostige Januarnacht war. Ben war wie üblich mit der U-Bahn unterwegs und bot an, mich zu begleiten, bevor er selbst nach Hause fuhr.

Weiterlesen