Monatsarchiv: Mai 2013

Galerie

Schneckentempo & andere Waldimpressionen

Diese Galerie enthält 8 Fotos.

Anstatt mit großen Schritten bewegt sich der Frühling weiterhin bestenfalls im Schneckentempo. Gutes Wetter gilt es zu nutzen. So getan am Pfingstmontag, bei einem ausgedehnten Spaziergang im nahen Wald. Hier ein paar Eindrücke.

Barbie ist nicht böse

Das bombastische Püppchen war schon immer umstritten und in der neu belebten Sexismus-Debatte bekommt sie natürlich auch ihr Fett weg (sie hat ja sonst keins…außer an den richtigen Stellen…hahaha).

In den Achtzigern habe ich über Jahre hinweg intensiv mit meinen Barbies gespielt. Ich bin weder der Magersucht noch dem Schönheits-OP-Wahn noch dem Klamotten- und Kosmetikkonsumzwang verfallen. Warum nicht? Weil Barbie an sich nicht böse ist. Wie andere Spielzeuge auch ist die Plastikfrau eine Projektionsfläche für die kindliche Phantasie.

Weiterlesen

Am Esstisch und Im Wohnzimmer – Inspiriert von Günter Kunert

Zwei neue Gedichte, beide enstanden in der letzten Schreibwerkstatt, beide inspiriert – formal – von Günter Kunerts „Auf der Schwelle des Hauses“.

Am Esstisch
Im Dunkeln sitzen.
Nichts hören als ein Hundebellen.
Nichts sehen als die Straßenlaterne.
Nichts fühlen als Leere.
Zwischen zwei Herzschlägen hoffen:
Er kommt doch wieder nach Hause.

Im Wohnzimmer
Auf der Couch lümmeln.
Nichts sehen als die Fußballtabelle.
Nichts hören als Geschirrgeklapper.
Nichts fühlen als Trägheit.
Zwischen zwei Gähnern wissen:
Gleich gibt’s Kaffee und Kuchen.