Postkarte der Woche (28/2020)

Heute: Dürers Tierleben, Teil 2. Der Hirschkäfer, wunderbar detailreich, Aquarell und Gouache, von 1505. Im Römischen Reich wurden die Larven des Hirschkäfers wohl als Delikatesse gegessen und die „Geweihe“ der männlichen Käfer als Amulett getragen. In Deutschland steht der Hirschkäfer heute auf der Roten Liste als „stark gefährdet“. Daran sind jedoch nicht die alten Römer schuld, sondern die Zerstörung von für den Käfer geeigneten Lebensräumen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s